• An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow
  • An Image Slideshow

 

Der Zug der Erinnerung hat den Bahnhof Haßloch längst verlassen, doch er lässt uns nachdenklich und betroffen zurück.

An den drei Standtagen besuchten mehr als 3200 Menschen aus Haßloch und Umgebung die Wanderausstellung, die an die Deportation von unzähligen Kindern und Jugendlichen während des Holocausts erinnert und die Personen hinter den abstrakten Zahlen sichtbar machen möchte.

 

 

Unsere 9. und 10. Klassen besuchten die Ausstellung am Freitag Morgen gemeinsam mit ihren Geschichtslehrern und waren tief bewegt.


Wie konnte so etwas geschehen? Warum nur? Warum?

 

Wir werden die gesammelten Eindrücke in den kommenden Wochen aufarbeiten und versuchen Antworten auf das Unfassbare zu finden und Lehren für die Zukunft zu ziehen.

 

Nie wieder ...

 

Zum Besuch des Zuges wurde ein Rahmenprogramm zusammengetragen, das zum Thema Holocaust in unserer Region viele interessante Veranstaltungen bis ins Jahr 2013 für Sie bereithält. Nähere Informationen dazu finden sich auch auf der oben genannten Seite.

 

Wir haben einige Schnappschüsse zum Besuch des Zugs der Erinnerung in unserer Bildergalerie veröffentlicht.

<<< Bildergalerie Zug der Erinnerung >>>

 

Unsere Plakate zum Nationalsozialismus und dem Holocaust in Haßloch und Umgebung stießen auf sehr großes Interesse. Wir werden Sie zu einem späteren Zeitpunkt nochmals im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit zugängig machen.